Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Usbekistan: Ressourcenreichtum an der alten Seidenstraße


target

Usbekistan: Ressourcenreichtum an der alten Seidenstraße

Focus ist in dieser Ausgabe zu Besuch in Taschkent, der Hauptstadt Usbekistans.

Die internationale Finanzkrise hat viele Länder vor große Probleme gestellt.

Nicht so jedoch Usbekistan, dies meint zumindest der Internationale Währungsfonds, das die Krise relativ unbeschadet übersteht.

Der Großteil des usbekischen Bruttoinlandsproduktes wird aus den Gasexporten erwirtschaftet.

Aber in dem Land an der alten Seidenstraße hat man noch einiges vor: in Usbekistan gibt es auch das zweitgrößte Kohlevorkommen der Welt.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

target

ITB Berlin: Krise bringt neue Gewinner hervor