Eilmeldung

Eilmeldung

Nach Angriff auf Mitarbeiter Nahverkehr eingestellt

Sie lesen gerade:

Nach Angriff auf Mitarbeiter Nahverkehr eingestellt

Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem gewaltsamen Tod eines Mitarbeiters der Brüsseler Nahverkehrsgesellschaft STIB verkehren in der belgischen Hauptstadt bis Dienstag weder Busse, Bahnen noch Metro. Der 59-jährige hatte am Samstagmorgen einen Unfall zwischen einem Bus und einem Auto aufnehmen wollen.

“Wir haben klar gemacht, dass wir ein derartiges Verhalten nicht tolerieren werden. Es ist bedauerlich, das wir zum ersten Mal einen so schwerwiegenden Vorfall hatten. Der Mann ist tot. Seine Verwandten sahen ihn vor seinem Tod und sie haben mein Mitgefühl. Ich bin hier, um zu sagen, dass dieser Vorfall untolerierbar ist”, erkläre Staatsanwalt Bruno Bulthe.

Der mutmaßliche Täter war auf einen Anruf des Autofahrers hin zum Unfallort gekommen und griff den STIB-Mitarbeiter an. Dann flüchtete er, konnte aber später gefasst werden. Die Nahverkehrsgesellschaft beschloss, den Betrieb bis Dienstag einzustellen.