Eilmeldung

Eilmeldung

Ehemaliger KGB-Mann wird Präsident in Südossetien

Sie lesen gerade:

Ehemaliger KGB-Mann wird Präsident in Südossetien

Schriftgrösse Aa Aa

Der frühere örtliche KGB-Chef Leonid Tibilow hat die Präsidentenwahl in der von Georgien abtrünnigen Region Südossetien gewonnen. Er setzte sich gegen den ehemaligen Menschenrechtsbeauftragten, David Sanakojew, durch.

Tibilow kam nach Angaben der Wahlkommission auf 54 Prozent der Stimmen, Sanakojew auf knapp 43 Prozent.

Moskau erkennt das Gebiet seit dem Südkaukasuskrieg 2008 zwischen Russland und Georgien als unabhängig an. Südossetien ist stark auf die finanzielle Hilfe und den militärischen Schutz Russlands angewiesen.

Der neue Präsident will die Beziehungen zu Moskau weiter ausbauen und strebt eine Vereinigung von Südossetien mit der russischen Teilrepublik Nordossetien an.