Eilmeldung

Eilmeldung

Mali: Nächster Halt Ungewissheit

Sie lesen gerade:

Mali: Nächster Halt Ungewissheit

Schriftgrösse Aa Aa

Gut zwei Wochen nach dem Putsch in Mali steht der Machtwechsel bevor – doch wie es nun mit dem Land weitergeht, ist alles andere als klar abzusehen. Im Norden haben Tuareg und Islamisten das Ruder übernommen. An der Schnittstelle zum südlichen Mali mit der Hauptstadt Bamako liegt die Stadt Mopti. Sie könnte der Ausgangspunkt werden, wenn Malis Armee versucht, den Norden wieder unter Kontrolle zu bringen.

Der Hotelbesitzer Sidibe Abdelkader aus Mopti sagt: “Im Augenblick habe ich noch volles Vertrauen in die Armee. So, wie es aussieht, haben sie in Mopti ihre Basis errichtet, das gibt uns Zuversicht. Viele Menschen hier hatten bereits Angst davor, dass Tuareg-Rebellen nach Mopti kommen würden.”

Die Rebellen haben die Wirren nach dem Putsch genutzt, um zusammen mit Islamisten im Norden den unabhängigen Staat Azawad auszurufen, der aber international nicht anerkannt wird.

Unterdessen soll an diesem Dienstag die neue Übergangsregierung die Macht offiziell von den Militärs übernehmen, die geputscht hatten. An der Spitze steht der bisherige Parlamentspräsident Dioncounda Traore. Zuvor hatte Ex-Staatschef Amadou Toumani Toure durch seinen offiziellen Rücktritt den Weg zum Machtwechsel freigemacht.