Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Nordkorea bereitet Satellitenstart vor


Nordkorea

Nordkorea bereitet Satellitenstart vor

In Nordkorea laufen die letzten Vorbereitungen für einen umstrittenen Satellitenstart. Pjöngjang will damit den 100. Geburtstag des Staatsgründers Kim Il Sung Mitte April feiern.

Der schwer zugängliche Staat, lud ausländische Journalisten zum Raketenstartplatz nahe der Grenze zu China ein.

Die USA, Südkorea und Japan werfen dem Land allerdings vor, in Wahrheit eine Interkontinentalrakete testen zu wollen, die einen atomaren Sprengkopf tragen könnte.

Südkorea kündigte an, auf jegliche Bedrohungen in der Region sofort zu reagieren. Ein Sprecher des Verteidigungsministeriums erklärte: “Wir wollen klarstellen, dass dieser Raketenstart eine Provokation ist, die den Frieden und die Stabilität der koreanischen Halbinsel und ganz Nordosasiens bedroht. Das Militär ist voll einsatzbereit, um die südkoreanische Bevölkerung zu schützen.”

Auch Japan will die Rakete abschießen, falls diese oder einzelne Teile auf ihr Staatsgebiet abzustürzen drohen. Das Land stationierte dazu Flugabwehrraketen in Tokio. Zudem wurden drei Zerstörer entsandt, sie sollen auf dem Weg ins Ostchinesische Meer sein.

Die angespannte Lage wird zudem durch Gerüchte verschärft, dass Nordkorea einen neuen Atomwaffentest vorbereite.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Nigeria kommt nicht zur Ruhe