Eilmeldung

Eilmeldung

Wahlfälschung - Dauerthema in Russland

Sie lesen gerade:

Wahlfälschung - Dauerthema in Russland

Schriftgrösse Aa Aa

In Russland beschäftigt erneut ein Fall von mutmaßlicher Wahlfälschung die Öffentlichkeit. In Astrachan sind seit dem 15. März 19 Oppositionelle im Hungerstreik, weil sie gegen den Ausgang einer Bürgermeisterwahl protestieren.

Unterstützer dieser Hungerstreikenden fanden sich jetzt vor der Vertretung dieser südrussischen Region in Moskau ein. Ein Sprecher teilte mit, sechs Moskauer Unterstützer wollten sich aus Solidarität an dem Hungerstreik beteiligen.

Die Hungerstreikenden verlangen eine Wiederholung der Wahl. Die Opposition sucht die Auseinandersetzung mit dem Kreml derzeit verstärkt auf lokaler und regionaler Ebene. Die Hoffnung ist, den Spielraum von begrenzten Reformen zu nutzen, die die Registrierung von politischen Parteien erlauben.

Im Fall der Bürgermeisterwahl in Astrachan sagt ein anderer Oppositionssprecher, die Demonstranten warteten jetzt auf ein Zeichen der Regierung.

Ob sich der Kreml von ein paar Hungerstreikenden beeindrucken lässt, halten Beobachter indes für zweifelhaft.