Eilmeldung

Eilmeldung

Nordkorea tankt umstrittene Rakete auf

Sie lesen gerade:

Nordkorea tankt umstrittene Rakete auf

Schriftgrösse Aa Aa

Nordkorea hat nach eigenen Angaben damit begonnen, Treibstoff in eine Rakete zu pumpen, die in wenigen Tagen einen Satelliten ins All schießen soll. Der umstrittene Raketenstart soll zwischen Donnerstag und Montag stattfinden. Nordkorea will so den 100. Geburtstag des Staatsgründers Kim Il Sung begehen.

Andere Staaten in der Region verurteilten den geplanten Satellitenstart. Sie fürchten, es handele sich dabei um einen Vorwand, eine Interkontinentalrakete zu testen. Japan hat angedroht, die Rakete abzuschießen, sollte sie japanischen Luftraum verletzen. Ein Regierungssprecher rief die Bevölkerung zur Ruhe auf.

US-Außenministerin Hillary Clinton erklärte nach einem Treffen mit ihrem japanischen Amtskollegen Koichiro Gemba in Washington, der von Nordkorea geplante Raketenstart wäre ein ernster Verstoß gegen Resolutionen des Weltsicherheitsrats der Vereinten Nationen.

Südkorea warnte seinen kommunistischen Nachbarn, der Norden werde sich mit dem umstrittenen Raketenstart international weiter isolieren.