Eilmeldung

Eilmeldung

Rom will Römer loswerden

Sie lesen gerade:

Rom will Römer loswerden

Schriftgrösse Aa Aa

Das Kolosseum zu Rom war wieder Schauplatz von Kämpfen. Allerdings ging es diesmal nicht um Leben und Tod. Diesmal ging es lediglich darum, dass als Legionäre und Gladiatoren verkleidete Statisten sich weiterhin vor dem Monument aufhalten dürfen, um gegen einen geringen Obulus mit Touristen für Erinnerungsfotos zu posieren. Die Stadtverwaltung will das nun unterbinden, und dagegen liefen die Freizeitrömer nun Sturm.

Ein als Zenturio posierender Mann sagte: “Nach 17 Jahren wollen sie uns rauswerfen. Das ist absurd. Ich lebe davon, ich muss meine Frau und meine Kinder versorgen. Ich mache das seit Jahren und jetzt sagen sie: Du bist raus. Was soll das?”

Das Problem in den Augen der Stadt: Die Touristen-Legionäre haben in der Regel keine Lizenz und zahlen keine Steuern. Anfangs sollte nur ihre Zahl beschränkt werden, jetzt soll ganz Schluss sein. Die Statisten wiederum sagten, “gebt uns Regeln, aber lasst uns arbeiten”.