Eilmeldung

Eilmeldung

Charité-Ärzte prüfen: Ist Julija Timoschenko verhandlungsfähig?

Sie lesen gerade:

Charité-Ärzte prüfen: Ist Julija Timoschenko verhandlungsfähig?

Schriftgrösse Aa Aa

Eugenia Timoschenko schlägt Alarm. Sie sei besorgt um das Leben ihrer kranken Mutter, der ukrainischen Oppositionspolitikerin Julija Timoschenko, zur Zeit in einem Straflager in der ukrainischen Stadt Charkow. Der Chef der Berliner Charité hat die Therapiemöglichkeiten dort geprüft.

Karl Max Einhäupl:

“Wir werden erst dann, wenn es die ukrainischen Behörden gehört haben und wenn die Patientin uns dazu die Erlaubnis gibt – das muss sie sie natürlich tun – über ihren Zustand zu sprechen, dann erst werden wir dies der öffentlichkeit mitteilen.”

Julija Timoschenko habe unerträgliche Rückenschmerzen, könne nur noch liegen und werde medizinisch nicht behandelt, sagt die Tochter. Dennoch werde ein weiterer Prozess gegen sie vorbereitet.

Eugenia Timoschenko:

“Deutsche Ärzte haben sie untersucht. Sie haben sehr ernsthafte Probleme mit dem Rücken festgestellt, es ein Bruch – es sind mehrere sogernannte Hernien. Das tut enorm weh, sie kann nicht laufen. Unmöglich, so an einem weiteren Verfahren teilzunehmen, meinen die Ärzte.”

Julija Timoschenko war im Oktober 2011 wegen eines angeblich illegalen Gasgeschäftes mit Russland zu sieben Jahren Haft verurteilt worden.

Die Tochter der ehemaligen Ministerpräsidentin der Ukraine hofft, dass ihre Mutter bald in Deutschland behandelt werden kann. Die Charité-Ärzte arbeiten an einem Gutachten.

mit Reuters, dpa, AP