Schließen
Login
Bitte tragen Sie Ihre Logindaten ein

Skip to main content

Die Vereinten Nationen schicken Militärbeobachter nach Syrien, um den Truppenabzug aus den Städten und die Waffenruhe zu überwachen. Das hat der UN-Sicherheitsrat einmütig beschlossen, also mit den Stimmen Russlands und Chinas.

Gleichzeitig, am dritten Tag des Waffenstillstands, zählten Aktivisten sechs Tote in Syrien.

Bis zu 30 unbewaffnete UN-Beobachter sollen nun umgehend nach Syrien reisen, um den Einsatz von rund 250 Mann vorzubereiten.

Der Sicherheitsrat rief Syrien auf, die Sicherheit des Einsatzes “ohne Beeinträchtigung der Bewegungs- und Zugangsfreiheit zu garantieren”.

Waffenruhe und Rückzug der Regierungstruppen gehören zum Sechs-Punkte-Plan des UN-Sondergesandten Kofi Annan, Regierung und Opposition haben ihn akzeptiert.

mit Reuters, AFP, dpa

Copyright © 2014 euronews

Mehr dazu: