Eilmeldung

Eilmeldung

Waffenruhe verletzt

Sie lesen gerade:

Waffenruhe verletzt

Schriftgrösse Aa Aa

In Syrien geht die Gewalt weiter – trotz der vereinbarten Waffenruhe. Nach Angaben der Opposition haben die Sicherheitskräfte Angriffe in der Unruheprovinz Homs gestartet. Zudem ziehe das Militär dort weitere Truppen zusammen. Zwischenfälle werden ebenfalls aus der Grenzregion zur Türkei und Damaskus gemeldet: Dort starb bei der Explosion eines Autos ein Mensch.

Ungeachtet der Gewalt gingen aber auch heute wieder im ganzen Land die Menschen auf die Straße um gegen das Regime zu protestieren. Laut Opposition verstieß die Regierung seit Freitag 81 mal gegen die von Kofi Annan ausgehandelte Feuerpause. Diese ist seit Donnerstag in Kraft.

Der UN-Sicherheitsrat wird heute über die Entsendung eines Erkundungsteam abstimmen.

Ahmad Fawzi, Sprecher des Sondergesandten Kofi Annan sagte: “Die Syrische Regierung ist mit einer UN-Beobachter-Mission einverstanden. Wir hoffen nun auf die Resolution des UN-Sicherheitsrates für die Entsendung. Die Uno sucht derzeit rund um die Uhr nach den Truppen für die Mission. Unsere Leute stehen bereit und können jederzeit losfliegen.”

Die Resolution sollte eigentlich früher verabschiedet werden, doch die Verhandlungen hatten sich als zäh erwiesen. Syrien hat unterdessen angekündigt, Visa für Journalisten auszustellen, und damit einen der sechs Punkte des Friedensplanes zu erfüllen.