Eilmeldung

Eilmeldung

Geburtstagsfeier in Nordkorea

Sie lesen gerade:

Geburtstagsfeier in Nordkorea

Schriftgrösse Aa Aa

Kim Jong Uns Großvater wäre heute 100 Jahre alt geworden, und Nordkorea hat mit einer massiven Heerschau den Geburtstag seines Staatsgründers Kim Il Sung gefeiert.
Vor tausenden jubelnden Menschen hielt der Enkel des Staatsgründers Kim Jong Un zum ersten mal eine öffentliche Rede. Darin sagte er:

“Die Fahnen unserer großen Kameraden Kim il Sung und Kim Jong-il werden auf ewig unseren Kampf für Sieg und Ehre begleiten.”

Kim il Sung, der auch als ewiger Präsident und und Großer Führer verehrte Ex-Diktator starb 1994. Damals übernahm sein Sohn, Kim Jong Il die Macht, und regierte bis zu seinem Tod vergangenes Jahr. Enkel Kim Jong Un hält nun seinerseits das Land auf stramm kommunistischem Kurs, bizzarrer Personenkult inklusive.

Die Militärparade in Pjöngjang folgte zwei Tage nach einem missglückten Raketenstart, der international kritisiert wurde. Mit dem Start der Rakete, die nach nordkoreanischen Angaben einen Satelliten ins All befördern sollte, sollte auch der Geburtstag des früheren Staats- und Parteichefs gefeiert werden. Die USA, Südkorea und Japan sahen darin den verdeckten Test einer Interkontinentalrakete, die einen atomaren Sprengkopf tragen könnte.