Eilmeldung

Eilmeldung

Argentinien gewinnt Öl und verschreckt Investoren

Sie lesen gerade:

Argentinien gewinnt Öl und verschreckt Investoren

Schriftgrösse Aa Aa

“Energie ist lebenswichtig.”, damit hat Argentinien die Enteignung des Ölkonzerns YPF
begründet. Buenos Aires kommt die Abhängigkeit von Gas- und Ölimporten teuer zu stehen, im vergangenen Jahr stieg die Rechnung um 110 Prozent und umfasste 7,1 Milliarden Euro.

Die Argentinier sind geteilter Meinung: “Es ist toll, dass wir unser Nationalerbe zurückbekommen. Alle Argentinier sollten zusammenarbeiten, damit das Land wieder den Argentiniern gehört und nicht den Ausländern.” Eine Passantin meinte: “Da es ein argentinischer Ölkonzern ist, sollte er verstaatlicht werden, aber nicht so. Es war ein großes Durcheinander und dadurch hat das internationale Ansehen von Argentinien gelitten.”

Experten zufolge wird sich die Verstaatlichung von YPF kurzfristig auszahlen, doch auf lange Sicht könnte diese Entscheidung ausländische Investoren abschrecken und dem Land schaden.