Skip to main content

On Air
|

Huckepack auf einer Boeing 747 ist die US-Raumfähre “Discovery” aufs Altenteil geflogen. Sie ist die älteste und meistgereiste Raumfähre der US-Flotte. Als erste findet sie nun eine neue Heimat. Die “Discovery” machte 1984 ihren Jungfernflug ins All und hat seitdem zusammengezählt ein ganzes Jahr in der Erdumlaufbahn verbracht. Jetzt kommt sie in Washington ins Museum.

Tausende Schaulustige streckten dort ihre Hälse gen Himmel, als das Tandem zum Landeanflug ansetzte. Die letzte Reise des Walrtraumvehikels hatte gut drei Stunden zuvor in Cape Canaveral in Florida begonnen. Die Nasa hatte ihre Shuttle-Ära im vergangenen Jahr nach einem Vierteljahrundert beendet.

Die Raumfähren sollen nun in verschiedenen Museen des Landes ausgestellt werden. Für die nächsten Jahre verfügt die Nasa über keine eigenen Transporter, sie ist auf “Mitfahrgelegenheiten” in russischen “Sojus”-Kapseln angewiesen.

Copyright © 2014 euronews

Mehr dazu:
|

Login
Bitte tragen Sie Ihre Logindaten ein