Eilmeldung

Eilmeldung

Brautmodeschauen in Ost und West

Sie lesen gerade:

Brautmodeschauen in Ost und West

Schriftgrösse Aa Aa

Schlicht, tragbar und bezaubernd wie immer – bei der Brautmodenwoche in New York hat die Designerin Carolina Herrera 22 Hochzeitsoutfits vorgestellt.

Für die Designerin geht es bei Brautmode nie um Trends – die angehenden Ehefrauen sollten sich selbst treu sein:

“Sie sollten sicher sein, was sie tragen wollen. Man darf ihnen nicht sagen, was sie tragen sollen – denn sie müssen sich wohlfühlen und strahlen – und sie müssen selbstbewusst sein.”

Ganz anders sehen Hochzeitsgewänder in Pakistan aus – wo ebenfalls eine Brautmoden-Woche stattfand.

Das große Finale wurde von fünf Designern bestritten. Eine davon war Tabassum Mughal, die sich für ihre Entwürfe von vielen Elementen inspirieren ließ:

“Meine Kollektion war dieses Mal sehr royal und großköniglich. Ich habe eine Mischung aus Ost und West gezeigt, außerdem aus viktorianischem Stil und aus dem Mogulreich. Diesbezüglich haben wir uns von verschiedenen Epochen beeinflussen lassen. Dazu kamen Motive aus der islamischen Architektur.”

Traditionell enden Modeschauen in Pakistan mit Tanzvorführungen.