Eilmeldung

Eilmeldung

Scharfe Worte zwischen Sudan und Südsudan

Sie lesen gerade:

Scharfe Worte zwischen Sudan und Südsudan

Schriftgrösse Aa Aa

Der Streit zwischen Sudan und Südsudan verschärft sich immer noch weiter: Keinen Zoll Land werde man hergeben, sagt Sudans Präsident Omar Baschir. Zuvor hatte Baschir schon versprochen, man
werde die Südsudanesen von ihren Regierenden befreien.

Südsudan ist nach langem Bürgerkrieg seit letztem Jahr unabhängig. Das Verhältnis zwischen beiden Ländern ist aber nach wie vor eisig.

An mehreren Punkten entzünden sich immer wieder Streitigkeiten und auch Kämpfe. Seit letzter Woche geht es um das Erdölfeld von Heglig: Südsudans Armee hat das Grenzgebiet erobert und will nur abziehen, wenn die UNO Heglig künftig überwacht.

Das Erdöl spielt auch sonst eine wichtige Rolle zwischen beiden Ländern: Die meisten Vorkommen liegen im Südsudan, der Transport des Öls ist aber nur über Leitungen durch den Norden möglich.

Alle Versuche, in dem Konflikt zu vermitteln, sind bisher gescheitert. Die Staatengemeinschaft befürchtet, dass die Konflikte jederzeit in einen Krieg münden könnten.