Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Touristen entdecken Myanmar


Myanmar

Touristen entdecken Myanmar

Myanmar ist ein schönes Land, und das wollen neuerdings immer mehr Menschen selbst erleben. Bislang war das frühere Birma weniger als Touristenziel bekannt, eher machte es durch die ehemalige Militärjunta und den jahrelangen Hausarrest der Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi Schlagzeilen. Seit den vergangenen Parlamentswahlen aber hat sich das Image gewandelt.

Der Reiseunternehmer Edwin Briels sagt: “Viele Touristen dachten früher, es sei nicht gut, nach Myanmar zu kommen, wegen der Sanktionen. Jetzt denken sie: Ok, es scheint in Ordnung zu sein, gehen wir hin.”

400 000 Menschen besuchten das Land im vergangenen Jahr, in diesem erwarten Reiseveranstalter die doppelte Menge. Und während etwa die EU über eine Lockerung der Sanktionen nachdenkt, überlegt die neue zivile Regierung in Myanmar, wie sie nun den Tourismus gewinnbringend ankurbeln kann. Derzeit gibt es zum Beispiel im ganzen Land gerade mal 600 Hotels.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Syrien: Russland fordert mehr UN-Beobachter