Eilmeldung

Eilmeldung

Murdochs Verbindungen zu Politikern im Visier

Sie lesen gerade:

Murdochs Verbindungen zu Politikern im Visier

Schriftgrösse Aa Aa

Wie eng war die Verbindung zwischen dem Rupert Murdoch-Medienkonzern und britischen Politikern wirklich? Dieser Frage und anderen geht eine Untersuchungskommission nach.

Rupert Murdochs Sohn James gab enge Verbindungen zu Kulturminister Jeremy Hunt zu. Dieser war verantwortlich für die Entscheidung, ob Murdoch die restlichen Anteile des Fernsehkonzerns BSkyB übernehmen durfte. Murdoch Junior gab außerdem zu, dass er die Übernahme bei einem privaten Abendessen mit dem heutigen Premierminister David Cameron diskutiert habe.

Der Vorsitzende der oppositionellen Labour-Partei, Ed Miliband, rief Hunt zum Rücktritt auf. Cameron stellte sich dagegen hinter seinen Minister.

James Murdoch bestritt zudem, vom Ausmaß des Skandals um Bespitzelung und illegale Recherchemethoden bei “News of the World” gewusst zu haben. Er habe sich nicht in die Inhalte eingemischt, erklärt Murdoch junior, der damals Topmanager im Medienimperium seines Vaters war. An diesem Mittwoch wird mit Spannung die Aussage vom Medienzar selbst erwartet.