Eilmeldung

Eilmeldung

Hoffnung: "Maddie" könnte noch am Leben sein

Sie lesen gerade:

Hoffnung: "Maddie" könnte noch am Leben sein

Schriftgrösse Aa Aa

Die vor fast fünf Jahren spurlos verschwundene Madeleine McCann könnte neuen Erkenntnissen der britischen Polizei zufolge noch am Leben sein und würde heute im Alter von neun Jahren so aussehen wie auf einem von einem Computer erstellten Bild. Nach Angaben von Scotland Yard deutet neues Beweismaterial darauf hin, dass die kleine “Maddie” doch noch gefunden werden könnte.

Scotland Yard rief erneut zur Mithilfe bei der Suche nach dem Mädchen auf. Jeder, der einen Verdacht habe, wo “Maddie” sein könne, solle sich melden, sagte Andy Redwood von Scotland Yard. Man solle das neue Bild sorgfältig betrachten und Kontakt mit der Polizei aufnehmen, wenn man wisse, wo Madeleine McCann sich heute aufhalte.

Das Mädchen war am 3. Mai 2007 im Alter von fast vier Jahren aus einer Ferienanlage im portugiesischen Praia da Luz verschwunden. Ihre Eltern starteten darauf eine weltweite Suchaktion. Die Ermittlungen waren 2008 zunächst eingestellt worden. Auf Druck der Eltern und des britischen Premierministers David Cameron
hatte die britische Polizei sie 2011 wieder aufgenommen.

Der Sprecher der McCanns, Clarence Mitchell, sagte, die Familie werde nun neue Kraft schöpfen und hoffe und bete, so wie sie es seit fünf Jahren tun würde, dass es einen Durchbruch geben und irgendjemand “Maddie” erkennen werde und sie so in der Lage sein werde, nach Hause zu kommen.

Bis heute treten die Eltern öffentlich auf und bitten um Hilfe. Zweitweise geriet das Ärzte-Paar selber in Verdacht, “Maddie” getötet zu haben. Immer wieder melden sich bis heute Menschen bei der
Polizei, die “Maddie” irgendwo gesehen haben wollen.