Eilmeldung

Eilmeldung

Hollande nennt Sarkozy "Kandidat der Arbeitslosigkeit"

Sie lesen gerade:

Hollande nennt Sarkozy "Kandidat der Arbeitslosigkeit"

Schriftgrösse Aa Aa

Vor der Stichwahl am 6. Mai sind die beiden französischen Präsidentschaftskandidaten weiterhin auf Stimmenfang. Auf einer Wahlkampfveranstaltung in einer Fabrik in Nordfrankreich attackierte der Sozialist François Hollande den konservativen Amstinhaber Nicolas Sarkozy. Dieser hatte verkündet, er plane für den 1. Mai in Paris eine große Veranstaltung für alle, die “hart arbeiten” und “leiden”.

Hollande sagte dazu: “Wir haben hier Wähler und Bürger, deren Reichtum einzig aus ihrer Arbeit besteht. Es wird kein Unterschied gemacht, ob man “hart arbeitet” und “leidet” – hier wird einfach nur gearbeitet. Und wer nicht arbeitet, der will arbeiten und sucht Arbeit. Und der Mann, der vorgibt, Kandidat der “hart Arbeitenden” zu sein, ist in Wirklichkeit der Kandidat der Arbeitslosigkeit, und das schon seit fünf Jahren.”

François Hollande landete beim ersten Wahldurchgang mit 28,6 Prozent der Stimmen vor Sarkozy. Falls er die Stichwahl gewinnt, wolle er den europäischen Fiskalpakt nachverhandeln, verkündete Hollande. Sein erster Auslandsbesuch solle ihn nach Deutschland führen.