Eilmeldung

Eilmeldung

Murdoch: "Ich bin in Panik geraten. Sorry."

Sie lesen gerade:

Murdoch: "Ich bin in Panik geraten. Sorry."

Schriftgrösse Aa Aa

168 Jahre alt war sie geworden, dann nahm Rupert Murdoch die britische Skandalzeitung News of The World im Juli vergangenen Jahres vom Markt. Anlass war der Abhörskandal bei dem Blatt.

Jetzt gab sich Murdoch vor einem richterlichen Untersuchungsausschuss in London reuig und einsichtig. Von der Abhöraktionen habe er nichts gewusst, sagte er. Das Blatt habe er eingestellt, weil er schlicht in Panik geraten sei.

Auf den Hinweis, die Schließung sei ein Desaster gewesen sagte der Medienzar weiter: “Es tut mir leid, dass ich sie nicht schon Jahre vorher dichtgemacht und durch eine Sonntagszeitung ersetzt habe. Alles, was ich jetzt tun kann, ist, mich bei sehr vielen Menschen zu entschuldigen. Einschließlich all der unschuldigen Leute bei News of The World, die ihren Job verloren haben.”

Vorwürfe, er habe die Politik beeinflusst, um wirtschaftliche Interessen durchzusetzen, wies er allerdings zurück. Unterdessen protestierten zahlreiche Menschen in London gegen Murdoch und die Regierung. In ihre Augen sind Personen wie Premierminister David Cameron nichts als Marionetten des Moguls.