Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Tschernobyl-Reaktor bekommt neue Schutzhülle


Ukraine

Tschernobyl-Reaktor bekommt neue Schutzhülle

Am Unglücksreaktor von Tschernobyl hat der Bau einer neuen Schutzhülle begonnen. Die Katastrophe von damals ist auf den Tag genau 26 Jahre her.

Die alte Schutzhülle, die den Reaktor abdichtet, stammt aus der Zeit unmittelbar nach dem Unglück und ist schadhaft. Der Ersatz soll bis 2015 fertig sein.

Die Katastrophe von damals habe bewiesen, dass die Menschheit mit der Atomkraft sehr vorsichtig umgehen müsse, sagt der ukrainische Staatspräsident Wiktor Janukowitsch: Schließlich hätten atomare Unfälle weltweite Folgen.

Die neue Schutzhülle ist über einhundert Meter hoch und weit über zweihundert Meter breit. Sie wird
neben dem Reaktor aufgebaut und dann über ihn geschoben. Ihr Bau kostet mehr als eine Milliarde Euro; den Großteil davon hatten andere Länder letztes Jahr bei einer Geberkonferenz zugesagt.

In Tschernobyl war 1986 einer der Reaktoren im dortigen Kernkraftwerk explodiert. Die radioaktive Strahlung verbreitete sich über weite Teile Europas.
Wie viele Menschen an der Strahlung starben, ist bis
heute unklar. Die Angaben gehen weit auseinander.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Opposition blockiert Parlament in Kiew