Eilmeldung

Eilmeldung

UN-Gericht spricht Urteil gegen Charles Taylor

Sie lesen gerade:

UN-Gericht spricht Urteil gegen Charles Taylor

Schriftgrösse Aa Aa

Das UN-Sondertribunal zu Sierra Leone in Den Haag spricht an diesem Donnerstag das Urteil gegen den ehemaligen Staatschef von Liberia, Charles Taylor. Der 64jährige soll für zahllose Greueltaten während des Bürgerkriegs im Nachbarland Sierra Leone verantwortlich sein. So hat er laut der Anklage unter anderem die dortigen Rebellen mit Waffen versorgt, im Gegenzug habe er sogenannte Blutdiamanten erhalten.

Unter den 94 Zeugen waren auch Promis wie das Model Naomi Campbell, sie hatte bei einer Party Diamanten von Taylor erhalten. Auch Mia Farrow sagte aus, sie war ebenfalls bei der Party von Taylor.

Insgesamt elf Punkte umfasst die Anklage, dabei geht es unter anderem um Mord, Vergewaltigung, den Einsatz von Kindersoldaten, Folter und Verstümmelung. Taylor erklärte sich in allen Punkten für unschuldig.

Chefanklägerin Brenda Hollis: “Sollte das Tribunal ihn freisprechen, würde das immerhin zeigen, dass auch die höchsten Staatschefs, die solcher Verbrechen beschuldigt werden, ein faires Verfahren vor einem unabhängigen und unparteiischen Gericht finden.”

2006 war Taylor an den Gerichtshof in die Niederlande gebracht worden. Sollte er schuldig gesprochen werden, wäre er der erste afrikanische Staatschef, der vor dem Gericht zur Verantwortung gezogen würde. Eine mögliche Strafe müsste Taylor in Großbritannien absitzen.