Eilmeldung

Eilmeldung

Glanz und Glamour in New York

Sie lesen gerade:

Glanz und Glamour in New York

Schriftgrösse Aa Aa

Glanz und Glamour auf dem Tribeca Film Festival: Für die Premiere ihres neuesten Films “Take This Waltz” zeigte sich die Oscar-nominierte Schauspielerin Michelle Williams auf dem roten Teppich in New York.

In dem Film spielt sie Margot, eine glücklich verheiratete Frau, deren Ehe in Gefahr gerät, als sie sich in den schönen charismatischen Nachbarn (gespielt con Daniel Luke Kirby) verliebt. Eine Frau kurz vor dem Seitensprung, die zwischen ihrer vertrauten Beziehung und einer aufregenden Romanze wählen muss. Michelle Williams sagt: “Es ist das erste Mal, dass ich über den Film rede. Wir haben ihn vor zwei Jahren mit einem sehr kleinen Budget gedreht und ich bin so aufgeregt, dass er jetzt herauskommt. Es ist nicht so einfach darüber zu reden, es ist schwer einen ganzen Film in ein paar Sätzen zu beschreiben. Aber man kann sagen, es ist ein Film über das Erwachsenwerden.”

Der Film wird ab dem 29. Juni in den USA gezeigt.

Ebenfalls auf dem roten Teppich: Regisseur Lee Kirk, der mit Schauspielern die Weltpremiere seines Regiedebuts “The Giant Mechanical Man” feierte.

Der Film erzählt die Geschichte einer jungen introvertierten Frau (Jenna Fischer), die ihren Job und damit auch ihre Perspektive verliert. Auf der Suche nach neuen Zielen lernt sie zwei sehr unterschiedliche Männer kennen, zwischen denen sie sich entscheiden muss. Chris Messina spielt den Straßenkünstler: “Ich liebte diese Rolle und das Drehbuch, ich konnte mich gut in diesen Kampf ein Schauspieler zu sein hineinversetzen. Ich fühlte mich ihm sehr verwandt. Außerdem wollte ich schon immer mit Jenna Fischer arbeiten, das war wirklich toll.”

Der Film ist ab April in den amerikanischen Kinos.

Der Jazz-Sänger Tony Bennett besuchte die Weltpremiere eines neuen Dokumentarfilms über sein Leben. “The Zen of Bennett” wurde von seinem Sohn Danny produziert. Der 85-jährige Künstler sagt: “Ich glaube, er ist wundervoll. Das heißt ich weiß es nicht wirklich, denn ich habe den Film noch nicht gesehen. Aber heute Abend ist eine ganz besondere Nacht. Ich habe bereits so viel von dem Film gehört und ich kann es kaum erwarten, zu sehen, was mein Sohn da geschaffen hat.”

Gegründet wurde das Festival von Robert De Niro und Jane Rosenthal, als Reaktion auf die Anschläge des 11. Septembers 2001, die den New Yorker Stadtteil TriBeCa hart trafen.