Eilmeldung

Eilmeldung

Verletzte bei Anschlägen in der Ukraine

Sie lesen gerade:

Verletzte bei Anschlägen in der Ukraine

Schriftgrösse Aa Aa

In der Geburtsstadt der ukrainischen Oppositionsführerin Julia Timoschenko, Dnjepropetrowsk, sind mehrere Bomben explodiert. Nach Angaben der Polizei detonierten innerhalb weniger Minuten vier Sprengkörper an belebten Plätzen der Industriestadt gut 400 Kilometer südöstlich der Hauptstadt Kiew. Bei der Bombenserie wurden mindestens 27 Menschen verletzt, darunter 9 Kinder. Die Staatsanwaltschaft sprach von einem “Terroranschlag”.

Die Ex-Sowjetrepublik ist vom 8. Juni an Co-Gastgeber der Fußball-Europameisterschaft. Die ehemalige Ministerpräsidentin Timoschenko verbüßt derzeit eine siebenjährige Haftstrafe wegen angeblichen Amtsmissbrauchs. Das international umstrittene Urteil überschattet die Fußballeuropameisterschaft. In der Ukraine protestiert die Opposition seit Monaten gegen die Inhaftierung Timoschenkos.

Der erste Sprengkörper explodierte an einer Straßenbahnhaltestelle. Er war in einem Abfalleimer versteckt. Kurz darauf ereigneten sich nach Angaben der Ermittler mindestens drei weitere Explosionen, unter anderem am Bahnhof und nahe der Oper der 1,1 Millionen Einwohner zählenden Stadt. In der Stadt sind gepanzerte Fahrzeuge der Sicherheitskräfte aufgefahren. Die Polizei kontrolliert Passanten, das Mobilfunknetz ist lahmgelegt.