Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Sudan: Ausländer im Spannungsgebiet festgenommen


Sudan

Sudan: Ausländer im Spannungsgebiet festgenommen

Im Sudan sind mindstens drei Männer festgenommen worden, die sich angeblich
illegal in einem umstrittenen Ölfeld im Grenzgebiet zum Südsudan aufgehalten haben.

Die Männer – ein Brite, ein Norweger und ein Südafrikaner – seien in Begleitung eines
südsudanesischen Soldaten festgenommen worden, sagte der sudanesische Militärsprecher Khalid al-Sawarmi.

Der Schauplatz: das Grenzgebiet um Heglig – hier hatten Truppen aus dem Südsudan Anfang April ein Ölfeld besetzt. Der Sudan bekam das Gebiet nach zehn Tagen zurück, auf Druck der Vereinten Nationen. Zuvor war an der Grenze des seit neun Monaten unabhängigen Südsudan drei Wochen lang gekämpft worden.

Die drei Festgenommenen hätten nichts mit der Armee des Südsudan zu tun, so deren Sprecher Philip Aguer, das sei “Quatsch”.

Die Nichtregierungsorganisation “Norwegian People’s Aid” vermisst einen Mitarbeiter, ebenso die Vereinten Nationen im Südsudan.

mit Reuters

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Ukraine fahndet weiter nach Attentätern