Eilmeldung

Eilmeldung

Französischer Journalist von Farc-Rebellen verschleppt

Sie lesen gerade:

Französischer Journalist von Farc-Rebellen verschleppt

Schriftgrösse Aa Aa

Bei einer Attacke der links-gerichteten Farc-Rebellen im Süden Kolumbiens sind mindestens vier Soldaten getötet worden. Die Rebellen griffen die Soldaten an, die mit Hubschraubern gelandet waren, um Drogenlabors aufzuspüren.

Der französische Journalist Romeo Langlois, der für einen Dokumentarfilm die Soldaten bei ihrem Einsatz begleitete, wurde von den Rebellen verschleppt.

Anfang April hatte die Farc in einer Geste des Friedens mehrere Soldaten freigelassen, die über zehn Jahre in Geiselhaft gewesen waren. Die Farc, die sich hauptsächlich über den Kokainhandel finanziert, zählt schätzungsweise 8000 bewaffnete Rebellen und hält immer noch Hunderte Menschen als Geiseln.