Eilmeldung

Eilmeldung

Neuer Hinweis im Fall "Maddie"

Sie lesen gerade:

Neuer Hinweis im Fall "Maddie"

Schriftgrösse Aa Aa

Im Fall der vor fünf Jahren verschwundenen kleinen Britin Madeleine McCann sind neue Hinweise aufgetaucht. Nach britischen Presseberichten haben die portugiesischen Behörden bei ihren Ermittlungen einen Taxifahrer ignoriert, bei dem die seinerzeit fast Vierjährige einen Tag nach ihrem Verschwinden zusammen mit vier Erwachsenen eingestiegen sein soll. Die portugiesische Polizei hatte den Fall 2008 mit dem Argument abgeschlossen, es gebe keine Hinweise auf eine Straftat. Die britische Polizei hatte im Frühjahr 2011 eine Überprüfung begonnen.

Die Eltern der im Mai 2007 aus einer Ferienanlage in der Algarve verschwundenen “Maddie” rechnen nun fest damit, dass die portugiesischen Behörden die Akte wieder öffnen. Ihr Vater sagte, sie seien hoffnungsvoller als je zuvor nach dem Verschwinden des Mädchens, seitdem die britische Polizei die Ermittlungen wieder aufgenommen habe.
Auch “Maddie’s” Mutter zeigte sich zuversichtlich. Die größte Chance das Mädchen und die für das Verbrechen verantwortliche Person zu finden, habe man wohl, wenn man den Fall wieder öffne.

Madeleine McCann wäre jetzt neun Jahre alt. Auf einem kürzlich erstellten Computerbild kann man sehen, wie sie heute aussehen würde. Auch die britischen Behörden haben ihre Kollegen in Portugal zu neuen Ermittlungen aufgefordert.