Eilmeldung

Eilmeldung

Hat Gaddafi Sarkozys Wahlkampf finanziert?

Sie lesen gerade:

Hat Gaddafi Sarkozys Wahlkampf finanziert?

Schriftgrösse Aa Aa

Der in Tunesien inhaftierte Ex-Premierminister Libyens, Baghdadi al-Mahmoudi, hat einen Bericht bestätigt, wonach der ehemalige libysche Staatschef Muammar al-Gaddafi den Wahlkampf von Nicolas Sarkozy im Jahr 2007 mitfinanziert haben soll.

Die französische Nachrichtenseite Mediapart hatte zuletzt einen Dokumente veröffentlicht, die den Vorgang belegen sollen. Sarkozy wies dies empört zurück.

In einem Fernsehinterview sagte Sarkozy: “Das ist eine Unverschämtheit. Es gibt doch wirklich Journalisten, die dem Sohn von Gaddafi oder dem libyschen Geheimdienst alles glauben. Warum soll er mir 50 Millionen Euro gegeben haben, warum nicht gleich 100 Millionen für eine Kampagne, die gerade mal 20 Millionen wert war.”

Unterhändler des Finanzgeschäfts soll laut den Mediapart-Unterlagen Gaddafi-Sohn Saif al-Islam gewesen sein. Der hatte vergangenes Jahr gegenüber euronews gesagt, Sarkozy sei ein Clown, dessen Wahlkampf Libyen finanziert habe.

Der Nationale Übergangsrat in Libyen weigert sich, den gefangenen Saif al-Islam an ein internationales Gericht auszuliefern. Außerdem entschied die Regierung in Tripolis nun, dass die bei Mediapart gezeigten Dokumente gefälscht seien.

Lesen Sie auch Sarkozy: Finanzierte Gaddafi seinen Wahlkampf?