Eilmeldung

Eilmeldung

US-Raketenschild: Russlands Generäle drohen mit Präventivschlag

Sie lesen gerade:

US-Raketenschild: Russlands Generäle drohen mit Präventivschlag

Schriftgrösse Aa Aa

Die russischer Militärspitze hat die NATO vor einem Präventivschlag gewarnt, sollte sie die geplante US-Raketenabwehr in Europa umsetzen.

Der US-Raketenschild soll Interkontinentalraketen per Satellit erkennen und mit Raketen oder Lasern zerstören.

Moskaus Militärs meinen: Russlands ballistische Raketen.

Nikolai Makarov, Generalstabschef der Russischen Streitkräfte:

“In Süd- und Nordwest-Russland könnten neue Angriffswaffen installiert werden, die in der Lage sind, Raketenabwehr-Komplexe zu zerstören – zum Beispiel Iskander Raketen in der Region Kaliningrad. Das ist eine von mehreren Optionen, um die Europäische Raketenabwehr-Infrastruktur auszuschalten.”

Die Gefahr von Raketen aus Nordkorea und dem Iran, gegen die sich das US-Projekt
angeblich richte, sei “ausgedacht”.

Iskander-Raketen sind hochmoderne
Boden-Boden-Raketen mit äußerst flacher Flugbahn, vom Suchradar schwer auszumachen.

Alexander Verschbow, stellvertretender Generalsekretär der NATO, Amerikaner:

“Wir nehmen die russischen Bedenken sehr ernst. Gleichzeitig bleibt es bei unserer Überzeugung: Aus taktischer Sicht liegt die russische Analyse daneben, vielfach.”

Kremlchef Dmitri Medwedew hat bereits vor einem neuen Wettrüsten gewarnt.

Der US-Raketenschild ist ein Rüstungsprojekt aus der Ära Bush. Seine Einsatzbereitschaft soll auf dem NATO-Gipfel in Chicago am 20. Mai bekannt gegeben werden.

Hauptquartier für Europa ist die Ramstein Air Base in Deutschland.

mit Reuters, dpa