Eilmeldung

Eilmeldung

Syriens Opposition ruft zum Wahlboykott auf

Sie lesen gerade:

Syriens Opposition ruft zum Wahlboykott auf

Schriftgrösse Aa Aa

Überschattet von neuer Gewalt haben die Syrer ein Parlament gewählt. Mit einem Ergebnis wird frühestens an diesem Dienstag Abend gerechnet.

Erstmals seit langem waren zur Wahl mehrere Parteien zugelassen. Die Vormachtstellung der regierenden Baath-Partei ist nicht mehr in der Verfassung verankert. Mit den Reformen reagierte Präsident Baschar al Assad auf die anhaltende Kritik im In- und Ausland. Diese sind für viele Oppositionelle jedoch reine Augenwischerei.

Denn zur Parlamentswahl wurden nur wenige Vertreter oppositioneller Parteien zugelassen – Marionetten in den Augen vieler Regimegegner. In den Widerstandshochburgen wird der Urnengang deshalb größtenteils boykottiert.

Seit die Beobachter der UN-Mission in Syrien sind, sollen sich die Proteste ausgeweitet haben. In Idlib wurde von mehreren Explosionen berichtet.
Die Waffenruhe, die seit Mitte April gilt und über deren Einhaltung die Beobachter wachen sollen, ist weiter brüchig. So wurden seit dem 12. April allein 30 Kinder getötet.