Eilmeldung

Eilmeldung

Russen gedenken der Opfer des zweiten Weltkrieges

Sie lesen gerade:

Russen gedenken der Opfer des zweiten Weltkrieges

Schriftgrösse Aa Aa

Die Russen haben mit einer Schweigeminute der Opfer des zweiten Weltkrieges gedacht. Die damalige Sowjetunion hatte mit rund 27 Millionen Menschen die meisten Todesopfer zu beklagen, mehr als 8,7 Millionen von ihnen waren Soldaten der Roten Armee, die im Kampf gegen Nazi-Deutschland fielen. Russland feiert den Sieg über Hitler wegen der Zeitverschiebung einen Tag später als die Westalliierten. Der Beginn der Waffenruhe war 1945 auf den 8. Mai um 23.00 Uhr mitteleuropäischer Zeit festgelegt worden. In Moskau war es da 1.00 Uhr – am 9. Mai.

Zuvor hatte Wladimir Putin erstmals wieder als Präsident und Oberbefehlshaber der Armee eine gewaltige Militärparade auf dem Roten Platz abgenommen. Rund 14.000 Soldaten marschierten auf. Auch die atomar bestückbare Interkontinentalrakete Topol-M rollte am Kreml vorbei. An der etwa einstündigen Feier nahm auch Regierungschef Dmitri Medwedew teil. Zum Abschluss flogen fünf Mi-8-Militärhubschrauber über die Basilius-Kathedrale.