Eilmeldung

Eilmeldung

Ägyptens 1. TV-Präsidentschaftskandidatenduell ein Renner

Sie lesen gerade:

Ägyptens 1. TV-Präsidentschaftskandidatenduell ein Renner

Schriftgrösse Aa Aa

So etwas haben sie noch nicht gesehen: Die Ägypter hingen diesen Donnerstagabend massenweise vor den Bildschirmen, um das erste Fernsehduell der Präsidentschaftskandidaten zu verfolgen. Ein Novum nach drei Jahrzehnten unter Mubarak. Die beiden laut Umfrage aussichtsreichsten Kandidaten waren von zwei Privatsendern zur Debatte geladen: Amre Mussa, heute Generalsekretär der Arabischen Liga,
und der unabhängige Islamist Abdel Moneim Abul Futuh, einst Mitglied der Muslimbruderschaft.

Der hielt Mussa seine Vergangenheit als Außenminister unter Mubarak vor: Ob Mussa denke, dass aus dem alten Regime, das das Problem gewesen sei, ein Mann auftauchen könne, der das Problem löst? “Ein altes Sprichwort lautet: Wer das Problem verursacht hat, kann es nicht lösen.”

Mussa verteidigte sich, dass er zehn Jahre vor dem Sturz des Regimes seinen Ministerposten verlassen habe, und schlug zurück: “Sie haben doch auch geschwiegen. Sie haben die Standpunkte der Muslimbruderschaft verteidigt, nicht im Sinne der ägyptischen Interessen, sondern im Sinne der Gruppe selbst. Es hat Sie also die Opposition interessiert, nicht Ägypten oder die Situation in Ägypten.”

Beide buhlen um die vielen noch unentschlossenen Wähler. Die erste freie Präsidentschaftswahl mit 13 Bewerbern findet am 23. und 24. Mai statt. Im Juni wird die Stichwahl erwartet.