Eilmeldung

Eilmeldung

LoL wie "lots of love" von David Cameron

Sie lesen gerade:

LoL wie "lots of love" von David Cameron

Schriftgrösse Aa Aa

Die frühere Murdoch-Verlagschefin Rebekah Brooks
hat vor einem Untersuchungsausschuss ihre enge freundschaftliche Beziehung zu Premierminister David Cameron offengelegt. Cameron habe ihr zahlreiche Mobiltelefon-Kurznachrichten geschickt und meist mit dem Kürzel “DC” unterzeichnet, sagte sie im sogenannten Leveson-Ausschuss aus.

Zuvor habe der Regierungschef unter seine SMS-Nachrichten ab und zu auch das Kürzel “LOL” gesetzt. Sie habe ihm dann aber erklärt, dass dies
nicht etwa – wie von ihm vermutet – “Lots of Love” (“Viel Liebe”) bedeutet, sondern “Laughing out Loud” (“Lautes Lachen”). Im Internet wurde die Geschichte daraufhin als “LoL-Gate” verspottet.

Brooks hatte auf dem Höhepunkt der Abhöraffäre um Murdoch-Blätter 2011 zurücktreten müssen.

In der Befragung sagte Rebekah Brooks:

“Ich bekam daraufhin SMS von Downing Street Nummer 10, Nummer 11, Innenministerium, Auswärtigem Amt.”

Befrager Robert Jay:

“Wir reden jetzt von Staatssekretären, dem Premierminister, dem Schatzkanzler, oder?”

Brooks: “Und auch von Leuten in deren Büros.”

Jay: “Und was ist mit Labour-Politikern?”

Brooks: “Da haben mir sehr wenige ihre Anteilnahme übermittelt.”

Brooks war von 2000 bis 2003 Chefredakteurin von “News of the World”. Ihre Mitarbeiter hatten Telefongespräche abgehört, indem sie sich illegal Zugang zu Mobilfunk-Mailboxen verschafften, und stehen im Verdacht, Polizeibeamte bestochen zu haben.

mit Reuters, dpa