Eilmeldung

Eilmeldung

Griechenland: Letzter Anlauf zur Regierungsbildung

Sie lesen gerade:

Griechenland: Letzter Anlauf zur Regierungsbildung

Schriftgrösse Aa Aa

Nun kann es nur noch Griechenlands Präsident Karolos Papoulias richten: Am Sonntag kommen alle
Parteivorsitzenden noch einmal zu letzten Gesprächen zum Staatsoberhaupt.

Die Chefs der großen Parteien sind seit der Wahl vor
einer Woche damit gescheitert, eine Regierung zu bilden. In keiner möglichen Zusammensetzung findet sich eine Mehrheit.

Alles hängt an der Partei Syriza, der Radikalen Linken. Sie ist gegen die bisherige Sparpolitik und gegen die Entschuldungsabkommen mit Griechenlands Gläubigern. Bei vielen Wählern kommt das nach dem ganzen Chaos an: Bei der Wahl war Syriza spektakulär erfolgreich.

Natürlich macht das aber auch jedes Regierungsbündnis unmöglich, jedenfalls mit den beiden anderen großen Parteien: den Sozialisten und den Konservativen, die den bisherigen Sparkurs verantwortet haben.

Der Präsident muss es trotzdem versuchen: Scheitert auch er, wird nächsten Monat schon wieder
gewählt.