Eilmeldung

Eilmeldung

Regierungsbildung der Griechen scheitert ein drittes Mal

Sie lesen gerade:

Regierungsbildung der Griechen scheitert ein drittes Mal

Schriftgrösse Aa Aa

Auch der Dritte Versuch, eine Regierung auf die Beine zu stellen ist in Athen gescheitert. Evangelos Venizelos, der Chef der sozialistischen PASOK konnte die linksradikale Syriza-Partei nicht für eine Koalition mit den Konservativen, der PASOK und den demokratischen Linken erwärmen. Griechenland steht damit vor Neuwahlen. Evangelos Venizelos zeigte sich verärgert: “Was würde sich bei Neuwahlen ändern? Nichts. Jetzt ist die Stunde der Wahrheit. Morgen Mittag werde ich den Präsidenten informieren. Ich hoffe, dass bis dahin unter dem Vorsitz von Karolos Papoulias alle etwas reifer und verantwortungsvoller denken können.” Die Märkte in Griechenland reagierten längst auf das Chaos in der Regierung.-Die Börse in Athen notierte so tief wie seit 1992 nicht mehr. Costas Michalos, der Präsident der Athener Handelskammer äußerte sich zutiefst besorgt: “Es wird eine Koaliltionsregierung entstehen. Wenn nicht, dann fürchte ich wird es am 10. oder 17. Juni Neuwahlen geben, aber das Land bis dahin am Ende sein.” Griechenland droht Ende Juni das Geld auszugehen, wenn bis dahin keine neue Regierung steht, die den Sparplan einhält. Dieser ist Voraussetzung für EU-Hilfszahlungen. Die letzte Hoffnung ist jetzt Präsident Karolos Papoulias. Er muss am Wochenende mit allen Parteichefs sprechen, um sie zu einer Regierungsbildung bewegen.