Eilmeldung

Eilmeldung

Schüsse auf UN-Beobachter in Syrien

Sie lesen gerade:

Schüsse auf UN-Beobachter in Syrien

Schriftgrösse Aa Aa

In Syrien sind UN-Beobachter in einer der Protesthochburgen in eine gefährliche Situation geraten. Als ein von Oppositionellen begleiteter Konvoi der unbewaffneten Beobachter durch die Ortschaft Chan Scheichun fuhr, fielen Schüsse. Aktivisten veröffentlichten anschließend Bilder, auf denen ein beschädigtes Fahrzeug zu sehen ist. Nach Darstellung der Oppositionellen hatten sich die UN-Beobachter einer Straßensperre genähert, als von dort das Feuer auf sie eröffnet wurde.
Wegen der Einschränkung der Pressefreiheit war eine unabhängige Überprüfung dieser Angaben nicht möglich.

Teile der syrischen Opposition bestätigten unterdessen nach dreitägigen Beratungen in der italienischen Hauptstadt Rom Burhan Ghaliun als Vorsitzenden des Syrischen Nationalrates (SNC). Der SNC war im vergangenen Jahr von mehreren Oppositionsgruppen gegründet worden.