Eilmeldung

Eilmeldung

"Merkel muss Wachstum mehr fördern!"

Sie lesen gerade:

"Merkel muss Wachstum mehr fördern!"

Schriftgrösse Aa Aa

Abgeordnete des Europäischen Parlamentes bewerteten das Treffen zwischen Merkel und Hollande in ersten Reaktionen überwiegend positiv.

Der außenpolitische Sprecher der konservativen EVP-Fraktion im Europaparlament, Elmar Brok (CDU), meinte:
“Wir in Brüssel erwarten, dass die beiden führenden Mächte der Eurozone, Deutschland und Frankreich, zu einer Einigung kommen. Der Fiskalpakt wird nicht neu verhandelt. Dass wir auf der Wachstumsseite was machen müssen, dass wir auf der Seite der Strukturveränderungen etwas machen müssen, um mehr Wettbewerbsfähigkeit zu bekommen, ist glaube ich eine wichtige Maßnahme. Das darf dann aber nicht zu höherer Neuverschuldung führen.”

Udo Bullmann, für die SPD im Europäischen Parlament: “Francois Hollande hat in seiner Kampagne sehr deutlich gemacht, dass ihm Beschäftigung am Herzen liegt, dass ihm Wachstum am Herzen liegt und dass er das, was bislang ausgehandelt worden ist, im Paket Merkozy, korrigieren will. Und wir unterstützen das sehr.”

Die deutschen Sozialdemokraten sind optimistisch, ihre eigenen Positionen in denen Hollandes widerzufinden.

Entsprechend sei, so hatte das SPD-FührungsTrio erst kürzlich bekräftigt, denn auch nicht Merkel und die CDU natürlicher Partner Hollandes, sondern die deutsche Sozialdemokratie.