Eilmeldung

Eilmeldung

Michael Bublé: Der King of Swing auf Welttournee

Sie lesen gerade:

Michael Bublé: Der King of Swing auf Welttournee

Schriftgrösse Aa Aa

Er ist der King of Swing, Pop Jazz und der aktuellen Charts: mit über 30 Millionen verkaufter Alben absolviert Michael Bublé eine triumphale Welttournee.

Bei unserem Interview im polnischen Danzig sagte er, wie alles begann – mit seinem italienischen Großvater nämlich, der ihm die Tür zur Musik öffnete.

“Wenn ich an meinen Großvater denke, hoffe ich, dass ich so sein kann wie er. Er besitzt viel Integrität… Wir unterhalten seit 25 Jahren eine großartige Freundschaft…Auch musikalisch sind wir verbunden. Ich war Fan des Great American Songbook, und er mochte diese Lieder auch sehr. So haben sich unsere Leidenschaften getroffen. Das hat dazu beigetragen, dass unsere Bindung noch enger wurde und das Feuer zwischen uns noch stärker brannte.”

Michael Bublé ist ein sensibler, scharfsinniger und rationaler Mann. Der keinen Zweifel daran lässt, dass die Intuition immer richtig ist.

“Ich höre auf mein Inneres. Auf jemand anderen höre ich nicht….Das Problem ist nicht, ob Sie darauf hören oder nicht. Das Problem ist, ob sie beachten, was ihr Inneres Ihnen sagt. Denn es sagt mir, ob etwas richtig oder falsch ist. Aber dann bin ich es, der entscheidet, ob ich den Pfad nach rechts oder nach links einschlage. Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass ich immer richtig entscheide, das tue ich nicht. Aber mein Inneres liegt immer richtig. Und ich weiß, dass ich manchmal die falsche Entscheidung getroffen habe.”

“Ich war ein unsicherer junger Mann. Ich war auch auf der Bühne unsicher. Es war mir wichtiger, einen Lacher zu ernten, als ein Lied vom Anfang bis zum Ende durchzusingen. Die Wahrheit ist, dass ich nicht gewitzter, klüger oder reifer geworden bin. Nachdem ich sehr verletzt wurde und nach ein paar Beziehungen wirklich am Boden zerstört war, habe ich endlich in den Spiegel geschaut und gemerkt, dass ich nicht der Mann war, der ich sein könnte. Ich bin ein besserer Künstler, ich bin ein besserer Geschichtenerzähler. Aber als Mann komme ich vielleicht nie an die Perfektion heran – an den Mann, der ich sein möchte: meinen Großvater.”

Bei seinem Konzert präsentierte sich Michael als perfekter Gastgeber.

“Wenn ich nicht Sänger geworden wäre, wäre ich Hockeyspieler! Auf jeden Fall. Ich liebe Hockey. Letzte Nacht bin ich bis 6 Uhr 30 wach geblieben, um zu sehen, wie meine geliebten Vancouver Canucks von den Los Angeles Kings aus den Playoffs geworfen wurden. Und Sie müssen wissen, dass Hockey in Los Angeles sehr wichtig ist…”

In diesem Beitrag hören Sie Auszüge aus “I’ve got you under my skin”, “Cry me a river” und “Everything”.

Wenn Sie noch mehr Auszüge aus unserem Interview (auf Englisch) mit Michael Bublé hören möchten, klicken Sie bitte den folgenden Link: http://www.euronews.com/2012/05/16/interview-with-michael-buble/