Eilmeldung

Eilmeldung

Blockupy: Frankfurter Bankenviertel abgeriegelt

Sie lesen gerade:

Blockupy: Frankfurter Bankenviertel abgeriegelt

Schriftgrösse Aa Aa

Auch heute haben sich in der Bankenmetropole Frankfurt wieder rund tausend Demonstranten eingefunden. An mehreren Orten in der Stadt bildeten sich Gruppen der sogenannten Blockupy-Anhänger, die den Zugang zum Bankenviertel
blockieren wollen.

Auch wenn es dazu bisher nicht gekommen ist, zeigen sie sich zufrieden. Der Sprecher der Blockupy Bewegung, Christoph Kleine, erklärte: “Es geht ja um die Blockade der Banken. Den größten Teil des Jobs hat die Polizei für uns gemacht, da ist ja alles gesperrt, die meisten Mitarbeiter wurden nach Hause geschickt. Es geht heute darum noch einmal auf die Straße zu kommen, den Protest Richtung Bankenviertel zu tragen, sich aber nicht zu verbrauchen, weil wir wollen morgen noch eine kraftvolle Demonstration machen.”

An den letzten beiden Tagen wurden ihre Kundgebungen jeweils von der Polizei aufgelöst. Alle Versammlungen bis heute waren gerichtlich verboten worden; erlaubt wurde dagegen eine Großkundgebung morgen. Zu dieser Veranstaltung erwartet die Polizei mehrere zehntausend Blockupy-Anhänger.