Eilmeldung

Eilmeldung

Hanekes Film "Liebe" in Cannes euphorisch gefeiert

Sie lesen gerade:

Hanekes Film "Liebe" in Cannes euphorisch gefeiert

Schriftgrösse Aa Aa

Bereits zum siebten Mal ist der österreichische Filmemacher Michael Haneke in Cannes vertreten – dieses Jahr mit dem Wettbewerbsbeitrag “Liebe”. Doch der scheinbar einfache Filmtitel ist irreführend, Haneke liefert auch dieses Mal keine
leichte Kost.

Der Film handelt von einem Ehepaar um die 80. Die Frau erleidet einen Schlaganfall und wird pflegebedürftig – eine große Herausforderung für beide.

“Es gibt im Leben Momente, die weniger angenehm sind”, erklärt der Filmemacher, “und ich versuche, die Gewalt genau so wirkungsvoll darzustellen wie die Liebe und andere Gefühle”.

In seinem neuen Werk zeigt Haneke den Alltag des Ehepaares und thematisiert den körperlichen Verfall der Frau. In den Hauptrollen glänzen Jean-Louis Trintignant und Emmanuelle Riva. Isabelle Huppert gibt die Tochter, die aber nur ein paar Mal zu Besuch kommt.

2009 wurde Hanekes Film “Das weiße Band” mit der Goldenen Palme ausgezeichnet. Auch sein neuer Film “Liebe” wurde bei der ersten Vorführung euphorisch gefeiert.