Eilmeldung

Eilmeldung

Bomben-Stimmung bei Kommunalwahlen in Italien

Sie lesen gerade:

Bomben-Stimmung bei Kommunalwahlen in Italien

Schriftgrösse Aa Aa

Unter Hochspannung wählen gut 4 Millionen Italiener in 118 Städten und Gemeinden neue Bürgermeister. In der Nacht explodierte ein Sprengsatz in der Nähe eines Wahllokals in Rapallo in der Region Genua.

Ein zweites verdächtiges Paket wurde in Sestri Levante gefunden.

Verletzt wurde niemand. Vor zwei Tagen hatte eine Bombe ein Mädchen in Süditalien getötet.

Die Kommunalwahl gilt als Stimmungstest für die Politik der Expertenregierung von Mario Monti. Es ist die erste Wahl seit dem Rücktritt von Ministerpräsident Silvio Berlusconi (PdL) im vergangenen November.

In der ersten Runde hatten die Wähler die bis vor vier Monaten regierenden Rechtsparteien PdL (Volk der Freiheit) und Lega Nord abgestraft. Der Politkomiker Beppe Grillo konnte mit seiner “Fünf-Sterne-Bewegung” beachtliche Erfolge einheimsen.

Grillos Bewegung war im ersten Wahlgang vor zwei Wochen in Verona auf fast 10 Prozent und in Grillos Heimatstadt Genua auf 14 Prozent gekommen; in Parma könnte einer der “Grillini” sogar Bürgermeister werden.

mit ANSA, dpa