Eilmeldung

Eilmeldung

Hollande und der Hindukusch: Frankreich zieht ab

Sie lesen gerade:

Hollande und der Hindukusch: Frankreich zieht ab

Schriftgrösse Aa Aa

Die Teilnahme am NATO-Gipfel in Chicago ist bereits Francois Hollandes zweiter internationaler Auftritt dieser Größenordnung. Bisherige Erfolge des Treffens: Der umstrittene Raketenabwehrschild gilt offiziell als gestartet. Der Isaf-Einsatz in Afghanistan soll schrittweise bis Ende 2014 eingestellt werden.

Nur einer will dabei nicht mitmachen: Frankreich will seine Truppen früher abziehen: “Es wird eine weitere Zusammenarbeit auf den Gebieten Bildung, Gesundheit und Erziehung geben”, begründet Francois Hollande seine Position. “Wir werden die Verwaltung unterstützen und so unseren Beitrag in Afghanistan leisten.”

Frankreich will also nur ein bisschen bleiben. Denn die französischen Kampftruppen sollen schon bis Ende des laufenden Jahres weg vom Hindukusch. Diese Neupositionierung Frankreichs dürfte nicht nur Angela Merkel mißfallen haben.