Eilmeldung

Eilmeldung

Zukunft für Bochumer Opel-Werk weiter unklar

Sie lesen gerade:

Zukunft für Bochumer Opel-Werk weiter unklar

Schriftgrösse Aa Aa

Die Zukunft des Opel-Werks in Bochum ist weiterhin ungewiss. Bei einer Betriebsversammlung dort sagte Opel-Chef Karl-Friedrich Stracke nun, das Management wolle dem Aufsichtsrat bis zum 28. Juni ein Konzept vorlegen. Dann werde auch die Zukunft des Bochumer Werks klar. Die Arbeiter sind empört, bezeichnen diesen Plan als Frechheit.

Christoph Schweizer vom Betriebsrat: “Die Geschäftsleitung spielt auf Zeit. Sie verkündete letzte Woche, dass alle wichtigen Produktionsstandorte verlagert werden. Das wäre das Aus für Bochum. Die Kollegen sind gut beraten, wenn sie bei der einfachen Frage bleiben: Bleibt das Werk weiter bestehen oder müssen wir kämpfen.”

Stracke lobte zwar die Qualität der deutschen Arbeit, allerdings müsse Opel die Kosten in den Griff bekommen und schwarze Zahlen schreiben. Hintergrund ist die mögliche Verlagerung der Astra-Fertigung ins Ausland – unter anderem nach Großbritannien. Der Opel-Betriebsrat glaubt, die dortige Regierung habe den Zuschlag womöglich durch unerlaubte Subventionszusagen erkauft.