Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Terror im Jemen: weitere Anschläge geplant


Jemen

Terror im Jemen: weitere Anschläge geplant

Nach dem Selbstmordanschlag in der jemenitischen Hauptstadt Sanaa hat eine Unterorganisation der Al-Kaida nun weitere Vergeltungsschläge angekündigt.

Die Gruppierung Ansar al-Scharia hatte sich zuvor zu der Explosion bekannt. Einer ihrer Anhänger hatte sich am Montag während der Proben für den jemenitischen Nationalfeiertag in die Luft gesprengt und dabei 90 Soldaten getötet. 200 weitere Militärangehörige wurden verletzt.

US-Präsident Barack Obama zeigte sich über die Lage im Jemen besorgt: “Wir werden weiter mit der jemenitischen Regierung zusammenarbeiten, um die Führung der Terrororganisation vor Ort zu identifizieren. Das ist für die Sicherheit der USA wichtig, aber auch für die Stabilität des Jemen und der Region.”

Nach Aussage der Organisation ist die jüngste Attacke Teil der Vergeltung für die Zusammenarbeit, die Präsident Abed Rabbo Mansur Hadi im Kampf gegen den Terror mit den USA verfolgt. Angesichts der politisch instabilen Lage im Land hatte Ansar al-Scharia in der Vergangenheit mehrere Städte im Süden des Jemen unter ihre Kontrolle bringen können.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Nach dem Gipfel: Proteste gegen Obama