Eilmeldung

Eilmeldung

Entführte libanesische Pilgerinnen freigelassen

Sie lesen gerade:

Entführte libanesische Pilgerinnen freigelassen

Schriftgrösse Aa Aa

In der Nacht zum Mittwoch sind über 30 libanesische Pilgerinnen, die am Dienstag in Syrien entführt worden waren, auf dem Flughafen in Beirut eingetroffen.

Die Männer der Pilgergruppe befinden sich noch in Syrien. Die Rebellenarmee bestreitet, etwas mit deren Entführung zu tun zu haben. Sie würde als Sündenbock benutzt.

Eine der Frauen schildert ihre Eindrücke von der Entführung.

“Ein weißes Auto mit bewaffneten Männern hielt uns an. Sie richteten ihre Waffen auf uns und kamen in die Busse. Erst brachten sie uns zu den Feldern. Sie sagten, dass sie uns aus der Gefahrenzone bringen wollten. Aber sie brachten uns dorthin, um die Männer zu entführen. Sie sagten, sie seien von der Rebellenarmee und dass sie uns vor der syrischen Armee in Sicherheit bringen wollten.”

Gegen die Entführung haben in Beirut tausende Menschen protestiert. Sie errichteten Straßensperren und setzten Reifen und Abfälle in Brand.
Der blutige Konflikt in Syrien hatte in den vergangenen Wochen vermehrt auf den Libanon übergegriffen.