Eilmeldung

Eilmeldung

"Wir Ägypter sind bereit, jede Herausforderung zu meistern"  

Sie lesen gerade:

"Wir Ägypter sind bereit, jede Herausforderung zu meistern"  

Schriftgrösse Aa Aa

Unter den wachsamen Augen von Soldaten und Polizisten hat in Ägypten die erste demokratische Präsidentenwahl in der Geschichte des Landes begonnen. Bisher blieb alles ruhig, aber viele Wähler fürchten eine neue Welle der Gewalt, wenn Kandidaten eine Niederlage womöglich nicht akzeptieren.
 
In Kairo war ein Polizist am Vorabend der
Wahl erschossen worden. Er sei im Armenviertel Schubra in einen Schusswechsel zwischen Anhängern verschiedener Kandidaten geraten, hieß es in Sicherheitskreisen.
 
Seit dem arabischen Frühling funktioniere das
tägliche Leben sehr gut, sagt eine Wählerin in Kairo. “Alles ist gut organisiert und – um diese Übergangsphase abzuschließen –  sind die Menschen motiviert, zu wählen, die richtige Person für die richtige Position. Wir hoffen, Allah wird uns helfen.”
 
Zwei andere Wähler sind begeistert: “Das ist wirklich ein historischer Tag für unser Land, so eine demokratische Präsidentenwahl hat es noch nie gegeben. Alles klappt wie am Schnürchen, keine Probleme.”
 
“Das ist so ein toller Tag. Jetzt sehen alle, dass wir Ägypter bereit sind, jede Herausforderung zu meistern. Und auch, dass das ägyptische Volk den Wandel geschafft hat, den es wollte – eine demokratische Republik, in der man Gerechtigkeit findet.”
 
 
Laut jüngsten Umfragen haben fünf der insgesamt zwölf Kandidaten gute Chancen – zwei davon aus dem Lager der Islamisten. Gewinnt keiner die absolute Mehrheit, entscheidet Mitte Juni eine Stichwahl zwischen den beiden Bestplatzierten.
 
 
 
mit dpa