Eilmeldung

Eilmeldung

Eurovision Song Contest: Singen, ja - Demos, nein

Sie lesen gerade:

Eurovision Song Contest: Singen, ja - Demos, nein

Schriftgrösse Aa Aa

Wenige Tage vor dem Finale des Eurovision Song Contests in Aserbaidschan haben rund hundert Menschen gegen das Regime des Präsidenten Ilham Aliyev protestiert.

Die Demonstranten versammelten sich vor dem Gebäude des staatlichen Rundfunks in der Hauptstadt Baku und forderten die Freilassung der politischen Gefangenen.

Die Polizei nahm mehr als 30 Demonstranten fest und transportierte sie in Kleinbussen ab.

Die Aktivisten wollten die Medienaufmerksamkeit nutzen, um auf die Missstände im Land aufmerksam zu machen.

Lela Yunnus, eine Menschenrechtsanwältin, wandte sich an die Organisatoren des Wettbewerbs: “Eurovision sollte sich schämen, dafür dass sie nicht die Demokratisierung und die Menschenrechte in Aserbaidschan unterstützt.”

Amnesty International kritisierte in ihrem jährlichen Bericht die aserbaidschanische Regierung versuche mit einer millionenschweren PR-Kampagne, das Land als modern und demokratisch darzustellen. Die Realität sehe anders aus.