Eilmeldung

Eilmeldung

Einigung über größtes Teleskop aller Zeiten

Sie lesen gerade:

Einigung über größtes Teleskop aller Zeiten

Schriftgrösse Aa Aa

Mit dem größten Weltraumteleskop aller Zeiten kann es vorangehen: Die beteiligten Länder haben sich darauf geeinigt, dass die Antennen sowohl in Südafrika errichtet werden als auch in Australien. Der Streit ist damit beigelegt.

Es geht um das SKA, das Square Kilometre Array – oder quadratkilometergroße Anordnung. Es wird aus dreitausend Antennen bestehen. Die Forscher erhoffen sich eine ganz neue Sicht auf das Weltall:

“Eine der überraschendsten Entdeckungen im letzten
Jahrzehnt war es”, sagt John Womersley, der SKA-Verantwortliche, “dass 95 Prozent des Alls gar nicht aus Atomen bestehen, dem Zeug im Periodensystem
wie wir alle: sondern aus Dunkler Materie und Dunkler Energie, die wir kein bisschen verstehen. Wir wissen nicht, wo das herkommt, keine Theorie kann das beschreiben. Das ist ein ganz drängendes Problem für die moderne Physik, und mit diesem Instrument können wir es viel besser verstehen.”

Das SKA soll fünfzig Mal empfindlicher sein als alles
bisher Dagewesene. Die Forscher wollen damit zehnmal weiter ins All blicken – und damit zehnmal weiter zurück in die Zeit, bis fast zum Urknall.