Eilmeldung

Eilmeldung

Die Ukraine hofft auf den Heimbonus

Sie lesen gerade:

Die Ukraine hofft auf den Heimbonus

Schriftgrösse Aa Aa

Für EM-Co Gastgeber Ukraine ist es die erste Teilnahme an einer EM-Endrunde überhaupt. Eine schönere Abschiedsbühne konnte sich der
wohl bekannteste Spieler, Kapitän Andrej Schewtschenko nicht wünschen.
 
Im 23-köpfigen Kader von Trainer Oleg Blochin
ist der 35-jährige ehemalige Stürmerstar des AC Mailand  mit dem Bayern-Spieler Anatoli Timoschtschuk und dem Ex-Bundesliga-Legionär Andrej Woronin der herausragende Akteur. Acht Spieler standen bereits im Kader für die Fußball-WM 2006, bei der die Ukraine im Viertelfinale am späteren Weltmeister Italien  gescheitert war. Das Torwart-Problem des Gastgebers wurde mittlerweile gelöst. Der verletzte Stamm-Torhüter Alexander Schowkowski wird durch Andrej Pjatow von Meister Schachtjor Donezk ersetzt. Die Ukraine trifft in der Gruppenphase auf Schweden, Frankreich und England. Vor allem mit Frankreich und England warten harte Brocken auf den Gastgeber.
 
Angesichts dieser Bedingungen werden dem Team von Oleg Blochin nur Außenseiter-Chancen eingeräumt. Durch den Heimvorteil hofft man aber natürlich auf eine Überraschung.